Das freundliche Badehaus-Team
und der Baddel freuen sich
auf ihren Besuch.

0 Artikel  |  0,00 €

Historie des Badehauses

Historische Ansicht
Historische Ansicht

1891 - 1926

Mit einem „Aufruf zur Errichtung einer Schwimm- und Badeanstalt“ gab der Magistrat der Stadt Nordhausen am 1. Juni 1891 folgendes bekannt:

„Um der Bürgerschaft Nordhausens die großen Segnungen eines das ganze Jahr hindurch zu benutzenden Schwimmbades für beide Geschlechter zu sichern und endlich unserer männlichen und weiblichen Jugend die für eine gesunde Körperentwicklung so hochwichtige Gymnastik des Schwimmens zu ermöglichen, haben die städtischen Collegien beschlossen, ein städtisches Schwimmbad in Verbindung mit Volksbrausebädern auf unentgeltlich herauszugebendem städtischen Grund und Boden zu errichten und zu verwalten, wenn durch freiwillige Zeichnung von Antheilscheinen, deren Verzinsung mit ... [nicht mehr leserlich] ... jährlich die Stadtgemeinde gewährleistet, mindestens 60.000 Mk. (“sechzigtausend Mark“) zu den auf höchstens 120.000 Mk. geschätzten Baukosten aufgebracht werden. ...“

Offensichtlich ist dies gelungen, denn in den Jahren 1906 und 1907 wurde die städtische Wasch- und Badeanstalt nach den Plänen des Nordhäuser Architekten Gustav Ricken am Stadtrand am Ufer der Zorge errichet. Die dekorative Gestaltung der Fassade und der Schwimmhalle wurde in klaren Jugendstilformen ausgeführt. Am 3. Juli 1907 fand die Eröffnung statt.

1926 - 1998

Ansicht aus den 1980er Jahren
Ansicht aus den 1980er Jahren

In den Jahren 1926, 1933 und 1938 erfolgten Um- und Erweiterungsbauten. Danach wurden lediglich noch Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt, die auf die praktische Nutzung ausgerichtet waren. Die dekorative Gesamtgestaltung verschwand dabei nach und nach.

Im Jahre 1994 setzte die Stadt mit der Ausschreibung eines Architektenwettbewerbes die umfangreichste Rekonstruktion des Komplexes in seiner Geschichte in Gang. Aus 48 Entwürfen vergab die eingesetzte Jury am 15.03.1996 den 1. Preis an das Architektur- und Ingenieurbüro Dr. Krieger, Velbert. Am 28.05.1997 entschied der Stadtrat dann auf der Grundlage des überarbeiteten Entwurfes zur Kostensenkung über den Planungsauftrag. Die Realisierung des Vorhabens wurde den Stadtwerken Nordhausen übertragen. Das Finanzierungsvolumen sollte ca. 19,5 Millionen DM betragen.

1999 - heute

Umbauarbeiten im Jahr 2000
Umbauarbeiten im Jahr 2000

Am 03.06.1999 begannen die ersten Abrissarbeiten durch die Schachtbau Nordhausen GmbH. Mit einer Abschlussveranstaltung wurde das Hallenbad am 30.06.1999 geschlossen. Der offizielle Baubeginn durch die HOCHTIEF AG erfolgte am 26.10.1999. Nach nur 17 monatiger Bauzeit öffnete das Badehaus am 01.03. 2001 seine Pforten.

Badehaus Nordhausen GmbH
Grimmelallee 40
99734 Nordhausen

Tel.:  03631 4799-0
Fax: 03631 4799-17
teambadehaus-nordhausen.de